Orchester/Combos
172186 - 03719151
Orchester/Combos
172186 - 03719151
album_25053403

Trickster (LP)

Merkliste
Zusammenfassung

Peter Rosendal genießt seine eigene musikalische Unberechenbarkeit. Es ist schwierig, ihn in eine Schublade zu stecken, und es ist ihm egal, ob und wann er als Musiker, Komponist und Arrangeur unorthodox genannt wird. Oder in seinen eigenen Worten: „Ich ziehe gerne den Teppich unter dem Zuhörer hervor.“ Also… was können wir von der Musik auf TRICKSTER erwarten? Auf diesem Album fabuliert und jongliert Rosendal mit 22 Instrumentalisten in einem Ensemble, das aus Anlass der Zusammenarbeit der Big Band The Orchestra mit der Folk-Gruppe Trio Mio. entstanden ist.

Peter Rosendal (geb. 1976) arrangierte die gesamte hier gehörte Musik und komponierte den größten Teil davon. So entstand ein komplexes, skurriles und - im Sinne von Rosendal - humorvolles Programm. Er ließ sich von der Insel Fanø an der Westküste Südjütlands in Dänemark sowie von Belo Horizonte in Brasilien inspirieren. Er reiste mehrere Male nach Brasilien und arbeitete unter anderem mit der Klarinettenlegende Paulo Moura zusammen. Moura hat wahrscheinlich noch nie von einem „Sønderhoning“ gehört - sowohl die Bezeichnung für einen Einwohner der Stadt Sønderho (für Außenstehende ein bloßer „Fleck“ auf Fanø) als auch eine lokale Musikrichtung und Tanzbegleitung.

Auf Fanø blüht diese Musik, die mehr als 300 Jahre zurückreicht, und überlebt nicht nur als Reproduktion derjenigen, die in den traditionell assoziierten Volkstrachten geschmückt sind. Es wird von neuen Generationen am Leben erhalten, kultiviert und neu interpretiert. Und zusammen mit der schwedischen Polka ist es eine weitere Inspirationsquelle für Peter Rosendal. "Ich möchte keine Jazz-Vorlage für ein Volkslied erzwingen", sagt er. „Ich versuche, die folkloristischen Elemente zu erweitern und neue Ebenen sowohl rhythmisch als auch melodisch anzuwenden, aber dies widerspricht wahrscheinlich der„ reinen“ Tradition. In erster Linie möchte ich mein eigenes Universum entwickeln.“

Rosendal wuchs in den üppigen Regionen Jütlands in Silkeborg auf, einer Stadt mit einer historisch berühmten Vorliebe für traditionellen Jazz. „Ich dachte damals, dass die Einstellung zur Musik dort zu fundamentalistisch sei. Ich wollte die Dinge in eine andere Richtung lenken “, erinnert er sich. Und er hat immer noch diesen Funken! Im Laufe seiner Karriere kann man seinen Widerstand gegen die „Neuerstellung“ bestimmter Musik sowie eine allgemeine Abneigung gegen musikalische Mimikry feststellen. Dies bedeutet in keiner Weise, dass er die Tradition völlig ignoriert… im Gegenteil. Man kann ihn zum Beispiel in Six City Stompers hören, einer Gruppe, die in New Orleans Musik verwurzelt ist, aber eine eigene Interpretation und Musiksprache entwickelt hat. Rosendal erinnert sich an eine Zeit, in der er unter Druck gesetzt wurde, die Amerikaner und ihre Herangehensweise an den Jazz hier in Dänemark nachzuahmen: „Ich hatte es satt, sie zu verfolgen. Mein Fokus hat sich geändert. Meine Inspiration kommt auch aus anderen Quellen.“

Peter Rosendal wird oft als Jazzpianist bezeichnet (was er auch ist), aber er ist auch viel mehr. Er war Mitglied der Volksgruppe ULC, deren Schallplatten bei den Danish Music Awards zweimal zum Album des Jahres gewählt wurden. Er spielt Klavier im Trio Mio, das für seine Fähigkeit bekannt ist, Folkmusik zu pflegen und neu zu erfinden. Eine der Platten seines eigenen Trios wurde bei den Danish Music Awards zum Jazz Release of the Year gekürt. Rosendal wurde im Laufe der Jahre mit viel verdientem Lob überschüttet und das facettenreiche Talent hat zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen erhalten, darunter ein dreijähriges Arbeitsstipendium der National Arts Foundation. Er hat eine gesunde Handvoll CDs in seinem eigenen Namen veröffentlicht, darunter die renommierten Stunt-Veröffentlichungen PICA-PAU, OLD MAN'S KITCHEN und LOVE FOR SNAIL.

Das Orchester ist seit mehreren Jahrzehnten an der Spitze der dänischen Musikszene. Wenn die 17 Mitglieder der Band zusammenkommen, besteht ihr Startziel darin, neue, originelle und vorzugsweise experimentelle Musik zu entwickeln, zu kultivieren und aufzuführen. Das Orchester war fasziniert von Rosendals Arbeit mit seinem Sextett - Old Man's Kitchen - und seiner einzigartigen Navigation von melodischem Jazz durch Volksmusik zur Avantgarde, und… yadda yadda yadda… Rosendal schrieb plötzlich neue Musik für das Orchester. Die Früchte ihrer symbiotischen Arbeit sind hier auf TRICKSTER zu hören, wo der magisch einfallsreiche und unglaublich talentierte Peter Rosendal Spiele mit Genres und Tricks spielt.

Titel
  • Solstik
  • Første brudestykke
  • Geddefiskeren
  • Soveåret
  • LSD
  • Hu hej, hummel i æ vand
  • The Trickster
  • Diesel vals
  • Petuko