Vocal Jazz
34 - 03721071
Vocal Jazz
34 - 03721071
album_40821148

Staying In Touch

Merkliste
Zusammenfassung

Dies ist kein typisches Jazzalbum und diese Künstler sind keine gewöhnlichen Leute. Nur ein Sänger und ein Bassist konnten dieses außergewöhnliche Album so glänzen lassen. Aber sobald man die ersten Töne hört, fragt man sich vielleicht, warum dem Hörer so selten ein Gesangs-/Bass-Duo dieses Kalibers präsentiert wird. In dieser Musik gibt es Raum, um frische Luft zu atmen und die erfrischende Kreativität und Spontaneität der beiden gefeierten Headliner zu genießen.

Nicht viele Aufnahmen in der Geschichte des Jazz bestehen aus dieser einzigartigen Musikinstrumentierung. Einige werden mit den Kollaborationen von Sheila Jordan und den Bassisten Steve Swallow, Harvie Swartz und Cameron Brown vertraut sein – sowie Jordans Arbeit mit dem norwegischen Bassisten Arild Andersen bei SHEILA im Jahr 1978. Mit ihrem ersten Album im Jahr 2015 wurden Sinne Eeg und Thomas Fonnesbæk teil dieser kurzen Liste.

Zum Glück für die Hörer haben die beiden dänischen Stars ihre Zusammenarbeit am Leben erhalten und im Laufe der Jahre seit 2015 eine noch größere Reaktionsfähigkeit bis in die kleinsten mikroskopischen musikalischen Details erreicht. Wenn ein musikalischer Überschuss an Technik und Geschmack so offensichtlich ist wie hier, ist das ein Wunder. Mit ihrer reduzierten Herangehensweise an das Material, ihrem eminenten Zusammenspiel und ihrem scharfen klanglichen Selbstbewusstsein holen sie das Beste aus einander heraus. Die in diesem spezifischen Duo-Format etablierte strukturelle Begrenzung ist eine Herausforderung, die dem Duo auch eine besondere musikalische Freiheit lässt. Sie alle besitzen Präsenz und Reaktionsfähigkeit, und ihre Herangehensweise an das klassische Material macht es so frisch und artikuliert, als wären die Songs moderne Originale. Es ist ein Hörerlebnis, das durch die Präsenz eines Streichquartetts auf drei Tracks noch gesteigert wird.

Eeg ist eine Jazzsängerin, die ständig versucht, sich selbst herauszufordern und zu verbessern. Es braucht Mut, einen ganzen Abend aufzuführen oder ein ganzes Album mit „nur“ einem Bassisten zu füllen. Sie umarmt den Klang des akustischen Saiteninstruments ähnlich wie Thomas warm und offen auf ihre Stimme eingeht, und gemeinsam erschaffen und schweben sie.

Die dänische Jazzbass-Tradition ist aus gutem Grund berühmt und bleibt eine Visitenkarte des Königreichs in der größeren Jazzwelt. Einer der bemerkenswertesten aktuellen Stars ist Thomas Fonnesbæk, der mit einem ungehemmten technischen Fluss, einer melodischen Ader und einem außergewöhnlich schönen Ton spielt. Sinne und Thomas hören einander intensiv zu, inspirieren sich und den anderen dazu, Risiken einzugehen – Spontaneität, Kommunikation und Empathie hervorbringen… die Essenz des Jazz selbst.

Titel
  • Spring Waltz (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • Too Close For Comfort (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • Those Who Were (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • The Long and Winding Road (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • Orphans (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • The Streets of Berlin (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • Take Five (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • Round Midnight (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • Just One Of Those Things (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)
  • The Dry Cleaner From Des Moines (Eeg, Sinne & Fonnesbæk, Thomas)