Modern Jazz
172210 - 0584206
Modern Jazz
172210 - 0584206
album_17608132

Das Rainer Trio

Merkliste
Zusammenfassung

Nach dem Erfolg des Quintett-Album „Gravitational Waves“ (Absilone/Socadisc, 2018), hat der Saxophonist Rémi Dumoulin und sein Alter Ego der Pianist Bruno Ruder ein neues Album mit verringerter Orchestrierung vorstellt.

Während „Gravitational Waves“ zu zweit mit der außergewöhnlichen Teilnahme des Schlagzeugers Billy Hart entwickelt wurde, bietet das neue Album „DAS RAINER TRIO“ eine einzigartige Orchestrierung mit Arnaud Biscay am Schlagzeug, Bruno Ruder am Fender Rhodes und Rémi Dumoulin an den Saxophonen.

Rémi Dumoulin bietet mit diesem Trio ein Repertoire von 8 Stücken, davon 6 Eigenkompositionen. Einige finden ihre Inspiration vom Filmbereich („Rainer Werner Fassbinder“, „Filature“), andere stellen sich als Hommage von Künstlern vor (Serguei Prokofiev mit „A Single Melody from the Symphony 6th“, Jack DeJohnette mit „Jack“, Silvio Rodriguez mit «Get Down On Your Knees!“, David Bowie mit „My Plan“).

Als Filmliebhaber interpretiert Dumoulin die Komposition „Will Someone Ever Look At Me That Way“ von Michel Legrand neu, gesungen von Barbra Streisand im Film „Yentl“. Zum Schluss arrangiert Dumoulin den Song „Chelsea Bridge“ von Billy Strayhorn, der Alter Ego von Duke Ellington.

Besetzung:

Rémi Dumoulin – tenor & soprano saxophones

Bruno Ruder – Fender Rhodes & effects

Arnaud Biscay – Drums

Titel
  • Get Down On Your Knees
  • A Single Melody From the 6th Symphony
  • Jack
  • Rainer Werner Fassbinder
  • Will Someone Ever Look at Me That Way
  • Filature
  • Chelsea Bridge
  • My Plan