Blues
172210 - 0366172
Blues
172210 - 0366172
album_20157681

Means Of Escape

Merkliste
Zusammenfassung

Am 20. September 2019 meldet sich Danny Bryant mit seinem brandneuen Studioalbum „Means Of Escape“ zurück. Das Werk ist nicht nur das 11. Studioalbum des von der Kritik hochgelobten britische Bluesrockgitarristen, es ist auch das erste von ihm selbst produzierte Album. „Means Of Escape“ wird von Jazzhaus Records auf CD, digital und auf 180 g weißem Vinyl veröffentlicht.

Bryant, der vom britischen Classic Rock Magazin als „National Blues Treasure“ bezeichnet wurde, kehrt mit seiner bisher stärksten Ansammlung an Songs zurück. Bei seinem Debüt als Produzent hat sich der Gitarrist für die Arbeit im Studio ein herausragendes Team an Top-Leuten zusammengestellt: "Means Of Escape" wurde vom Grammy-Preisträger, dem Toningenieur Ian Dowling (Adele, KT Tunstall) in den berühmten Chapel Studios in englischen Lincolnshire aufgenommen und anschließend in Nashville von Eddie Spear (Rival Sons, U2, Chris Stapleton) abgemischt. „Für den Aufnahmeprozess wollte ich mich mit den Besten der Besten umgeben, um eine Aufnahme mit höchster Audioqualität zu erstellen.“

Von den donnernden Eröffnungsakkorden von "Tired Of Trying" bis zur eindringlichen Melodie des Schlussinstrumentals "Mya". Das gesamte Album ist eine emotionale Achterbahnfahrt, die einen direkt zwischen die Augen und quer durch das Herz schlägt und Danny Bryant durchgängig in Bestform zeigen.

Gemastert in den weltberühmten Abbey Road Studios in London von Grammy-Preisträger Sean Magee (Gary Moore, The Rolling Stones), spiegelt „Means Of Escape" die rohe Energie und Spannung von Bryants Liveshows wider und hält das Versprechen des Künstlers ein, Bluesrock-Songs schaffen zu wollen, die kraftvoll, zeitgemäß und mutig klingen. Mit Bryants dynamischer Liveband wurden viele der Tracks in ein oder zwei Takes live im Studio aufgenommen.

Titel
  • Tired Of Trying
  • Too Far Gone
  • Means Of Escape
  • Nine Lives
  • Skin And Bone
  • Warning Signs (In Her Eyes)
  • Where The River Ends
  • Hurting Time
  • Mya