Neue Prisma-Schlüsseltechnologie

Primare stellt auf der High End 2017 in München drei faszinierende neue Prisma-Produkte vor: die beiden Vollverstärker I15 Prisma und I35 Prisma und den CD-Player CD35 Prisma. Sie alle besitzen neue Schlüsseltechnologien von Primare.

Alle Geräte verfügen über Prisma – die revolutionäre High-Fidelity-Steuerungs- und Connectivity-Lösung von Primare für alle Räume im Haus. „Der Name ist Programm: Ein Prisma erzeugt aus einem einzigen Lichtpunkt das komplette Farbspektrum – unsere Prisma-Technologie bietet ein vollständiges Spektrum an Systemmanagement-Funktionen von einem einzigen Steuerungspunkt aus,“ erklärt Primare-Produktmanager Terry Medalen. Die Prisma-Technologie ermöglicht die Wiedergabe aller gespeicherten und gestreamten Medien über ein Netzwerk. Zum Funktionsumfang gehören Wi-Fi und Bluetooth® mit Konnektivität und Steuerung nach dem Multiroom-/Multizone-Konzept. Alle Features werden über die Prisma-App verwaltet. Der Zugriff auf das Prisma-Systemmanagement ist somit von jedem Mobilgerät aus möglich.

Der Vollverstärker I35 Prisma ist der neueste Spross der mittlerweile ikonischen 30er-Serie der Primare-Vollverstärker. Er ist der erste Verstärker mit dem neuen UFPD 2 Power System, einer radikale Überarbeitung der vollanalogen und preisgekrönten Class-D-Technologie UFPD. Bent Nielsen, Primare-Entwicklungsingenieur, erläutert das Innovationsprinzip: „Wir bringen nur dann neue Produkte auf den Markt, wenn wir die vorhandenen Primare-Modelle in wesentlichen Punkten verbessern können. Mit UFPD 2 haben wir jetzt eine neue Leistungsplattform, die das volle Potenzial der Class-D-Technologie ausschöpft.“ Der I35 Prisma liefert 150 Watt an 8 Ohm bei absolut linearer Verstärkung über das gesamte hörbare Frequenzspektrum und bietet einen natürlich schnellen, sauberen und vitalen Klang mit der beispiellosen Fähigkeit, jede Musik mit äußerster Lebendigkeit herüberzubringen. Neben den voll symmetrischen analogen Eingangsoptionen besitzt der I35 Prisma eine vollwertige DAC-Stufe mit PCM-768-kHz- und DSD-256-Umwandlung sowie die Prisma-Konnektivitäts- und Steuerungstechnik.

Das erstklassige TEAC-CD-Laufwerk und die Prisma-Konnektivitäts- und Steuerungstechnik sind im CD-Player CD35 Prisma zu einer volldigitalen Musikquelle kombiniert. Eine komplett neue DAC-Stufe, die einen superb klingenden ESS-Sabre-Chipsatz zum Wandeln der Musikdateien bis zu PCM 384 kHz und DSD 128 nutzt, speist die fein abgestimmte und symmetrisch ausgelegte Analogendstufe. „Jeder Bestandteil des CD35 Prisma – Laufwerk, DAC, Endstufe und Prisma-Konnektivitäts- und Steuerungstechnik – trägt zu dem besten CD-Player bei, den Primare jemals angeboten hat,“ so Kalle Nordehammer, Produktentwickler bei Primare.

Der Vollverstärker I15 Prisma ist ein kompaktes, vollwertiges System- und Power-Center mit 75 Watt Leistung pro Kanal, Digital-Analog-Wandler mit PCM 768 kHz und DSD 256 sowie einem volldigitalen Medienzugriff und Systemmanagement mit Prisma-Konnektivitäts- und Steuerungstechnik. Mit dem I15 Prisma setzt Primare die Tradition der kompakten und eleganten und leistungsstarken High-End-Geräte fort. Der Verstärker lässt sich zudem einfach in praktisch jede Wohnumgebung integrieren. „Mit dem kompakten Dreiviertelformat des I15 Prisma eröffnen sich noch mehr Möglichkeiten für die Bereitstellung von höchster Musikqualität in allen Räumen des Hauses,“ meint Siemen Algra, Primare Verkaufleiter.

Alle genannten Modelle werden mit der Primare-Systemfernbedienung C25 ausgeliefert, sind im Black- oder Titanium-Finish erhältlich und werden voraussichtlich im dritten Quartal 2017 im Handel verfügbar sein.

 

Zum I35 Prisma
Zum CD35 Prisma
Zum I15 Prisma

 

Zum News-Archiv